24.02.2022 /

Hattrick in der Projektleitung der +49 med

Lesezeit ca. 4 min

Kommunikation ist key – das gilt ganz besonders für alle Beteiligten des Gesundheitswesens. Denn egal, ob Arzt, Ärztin, Pharmavertreter*in oder Pflegepersonal: Sollen die eigenen Botschaften ankommen, gilt es auf Augenhöhe zu kommunizieren und auf die Präferenzen des Gegenübers einzugehen. Aus diesem Grund setzen wir nicht nur seit jeher auf passgenaue Dialoglösungen mit Fokus auf einen digitalen, präferenzorientierten Ansatz, sondern auch auf ein professionelles, diverses und interdisziplinäres Team, das den Herausforderungen dieser zeitgemäßen Kommunikation gewachsen ist. Verstärkt wird dieses nun durch drei neue Project Leads Operations bei +49 med: Annabel Bauermeister, Dr. Marianne Collier und Dr. Mario Simonetti.

 


Von links: Annabel Bauermeister, Dr. Marianne Collier und Dr. Mario Simonetti

 

Den Einstieg in die Gesundheitsbranche fand Annabel bereits mit der Ausbildung im Bereich der Ergotherapie mit Schwerpunkt Psychiatrie und Geriatrie. Zuletzt war sie bei der ProCurand Wilhelmstift Berlin gGmbH als Teamleitung im Therapiebereich und der sozialen Betreuung tätig. Hier kümmerte Annabel sich nicht nur um die Überprüfung des Betreuungserfolgs im Rahmen der Evaluierung der Pflegeplanung, sondern koordinierte auch gezielt Teilprozesse, die eine qualifizierte Betreuung und Therapie der Bewohner*innen gewährleisten sollten. Bei der Führung der Mitarbeitenden und den von ihr geleiteten internen Schulungen stand eines dabei stets im Mittelpunkt: Der Mensch. Kein Wunder also, dass sie Kommunikation und Empathie zu ihren großen Stärken zählt. Nach sechsjähriger Tätigkeit in einer Pflegeeinrichtung weiß sie, was sich sowohl Ärztinnen und Ärzte als auch Patient*innen wünschen, wo es Sorgen oder Zweifel gibt. Dieses Wissen wird Annabel nun als Project Lead Operations bei +49 med mit einbringen. Was sie dabei antreibt? „Ich mache immer nur, worin ich leidenschaftlich sein darf. Zusammen Ziele zu definieren, daran zu arbeiten diese umzusetzen und den Erfolg gemeinsam zu feiern – das macht mir an meinem Job Spaß.“

Und auch für Marianne ist Menschlichkeit ein wichtiger Faktor im Berufsleben: „Mitarbeitende sind zuallererst Menschen und keine Ressourcen oder Humankapital. Sie sind Expert*innen in dem, was sie tun und müssen sie selbst sein dürfen, um ihr volles Potential zu entfalten.“ Für eine Person, der es am Herzen liegt, wissenschaftliche Grundlagen nutzbringend umzusetzen, ist der Gesundheitssektor nach vielen Jahren Grundlagenforschung, u.a. am Max-Planck-Institut für molekulare Genetik (MPI Molgen), der Charité Berlin und der Universität Potsdam, also der optimale Arbeitsbereich. Am Robert Koch-Institut (RKI) war Marianne unter anderem zuständig für die Entwicklung von Konzepten und Handlungsanweisungen sowie Workshops, Trainings und (Groß-) Übungen zum Management biologischer Gefahrenlagen für den Öffentlichen Gesundheitsdienst und operative Einsatzkräfte. Zudem war Marianne auch selbst im Krisen-Auslandseinsatz und unterstützte die WHO bei der Ausbruchsbekämpfung während der Ebola-Krise in Sierra Leone. Das während dieser Zeit geschärfte strategische Denken, die Zielgruppenorientierung und die Erfahrung mit cross-funktionalen Projektteams wird Marianne nun auch in der neuen Position als Project Lead Operations bei +49 med einbringen, wo neben dem Projektmanagement und der -steuerung, auch die disziplinarische Personalführung und Teamentwicklung im Fokus stehen werden.

Mit Mario reiht sich der dritte Neuzugang ein, der unsere +49 med mit seiner wertschätzenden Art, der umfassenden Erfahrung in der Prozessoptimierung und Kommunikationsfreude als Project Lead Operations bereichern wird. Der Diplom-Ingenieur im Bereich Biotechnologie blickt auf langjährige Erfahrungen in der akademischen Wissenschaft zurück und war zuletzt in einer Kooperation zwischen Helmholtz Zentrum München und dem CRTD/DFG Zentrum für Regenerative Therapien Dresden, dem Paul-Langerhans-Institut für Diabetesforschung und der Technischen Universität Dresden tätig. Bei letzterer erhielt er ein Stipendium der Graduiertenakademie und war außerdem am Deutschen Rheumaforschungszentrum (DRFZ) Mitglied in einem Projektteam zur Erforschung von Therapien der Multiplen Sklerose. In seiner neuen Position bei +49 med treibt ihn nun vor allem der Wille an, gemeinsam mit seinem Team gesteckte Ziele zu erreichen, jeden Tag neue Herausforderungen zu meistern, von seinen Mitarbeitenden zu lernen, aber ihnen auch die Unterstützung und Entwicklung zu bieten, die sie benötigen: „Ich habe ein gutes Gespür für die Menschen in meiner Umgebung und möchte durch eine wertschätzende Kommunikation dafür sorgen, dass diese ihr volles Potenzial ausschöpfen können.“, so Mario.

Unsere General Managerin Dr. Heike Niermann zeigt sich begeistert über den Teamzuwachs: „Nicht nur, dass wir drei äußerst qualifizierte Personen mit umfassender Expertise im Gesundheitssektor für uns gewinnen konnten, sie alle bringen auch Werte und Impulse mit ein, für die wir bei der good healthcare group stehen und die wir weiter fördern möchten. Dazu gehört eine große Portion Herz und Menschlichkeit, aber auch Diversität und disruptives Denken, das neue Perspektiven eröffnet und zeitgemäße Lösungsansätze ermöglicht.“

Willkommen im Team!

Sales Rocket Analyse für den Pharmavertrieb


Die Sales Rocket (Review Omni-Channel-Knowledge, Efficiency and Technology) Analyse ist unser Angebot, Pharmaunternehmen schnell und kompakt einen Überblick über das Setup und Skills der eigenen Mitarbeitenden im Außendienst zu geben. Wir identifizieren strukturelle und technologische Schwachstellen, Kompetenzlücken und Ineffizienzen in Konzepten und Prozessen.

 

Ist Ihr Außendienst bereit für die digitale Welt?

Mehr erfahren